24.10.2014 15:26 Uhr
 
 

VERANSTALTUNGEN

Terminkalender
 
  • Veranstaltungen
  • Kino
 

Termine in und um Leipzig

Heute noch nichts vor, aber Lust auf Kino, Konzert oder Theater? Im Kalender finden Sie eine Vielzahl von Veranstaltungsterminen in der Messestadt – übersichtlich aufgelistet und jeden Tag aktuell. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 
 
 
 

Heute im Kino

Welcher Film läuft wann in welchem Kino? Stöbern Sie im Terminkalender durch das Programm aller Lichtspielhäuser der Messestadt und finden Sie genau die Hollywood- oder Arthouse-Produktion, die Sie nicht verpassen dürfen.

 
 
 
 
 
 

Specials

 

Asisi Panometer

Die Besucher des asisi Panometers Leipzig erwartet auch im November wieder eine Vielzahl interessanter Führungen durch die aktuelle Ausstellung "LEIPZIG 1813".
 

Videocenter

 
 

Soundtrack fürs Leben

 
Foto: André Kempner Es ist immer mindestens ein Song, der für ein Gefühl oder eine Erinnerung steht: Ein Soundtrack, der einen immer begleitet. Leipziger Promis erzählen von ihrem Liebling .
 

Tourkalender

 
On the Road: Welcher Star ist wann auf welcher deutschen Konzertbühne live zu erleben?

zum Tourkalender
 

Musik-Charts

 
Robbie Williams oder Rammstein? In den wöchentlichen Longplayer-Charts sehen Sie, welche Künstler aktuell in Deutschland die meisten Alben verkaufen.

zu den Musikcharts
 

Die beliebtesten Bücher

 
Deutschland liest! Hier gibt es die aktuellen Bücher-Charts vom Spiegel.

zu den Charts Belletristik
zu den Charts Sachbuch
 

Oops Fehlerbox

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

Sollten Sie einen Fehler gefunden oder eine Anmerkung für uns haben, sind wir dankbar für alle Hinweise. Schicken Sie uns eine E-Mail an desk@lvz-online.de .
 
Kultur News

Leipziger Germanist Jürgen Krätzer wird Herausgeber der Literaturzeitschrift die horen

Jürgen Krätzer (links) als Gesprächspartner in Bürnheims Literatursalon zu Kleists „Michael Kohlhaas“.   Foto: André Kempner Jürgen Krätzer (links) als Gesprächspartner in Bürnheims Literatursalon zu Kleists „Michael Kohlhaas“.
Leipzig. Der Leipziger Germanist Jürgen Krätzer wird 2012 neuer verantwortlicher Herausgeber der Literaturzeitschrift die horen. Gleichzeitig wechselt die Zeitschrift vom Bremerhavener Wirtschaftsverlag NW Verlag für neue Wissenschaft zum Göttinger Wallstein Verlag.

Erfolg ist nicht planbar. In diesem Jahr haben die horen-Ausgaben über Buchmesse-Gast Island und Heinrich von Kleist einiges Aufsehen erregt. Ein Publikumsrenner müssen sie deshalb noch lange nicht sein. Manchmal, sagt Jürgen Krätzer, sind das die eher abgelegenen Themen. Der 1959 geborene Leipziger gehört seit zehn Jahren zur Redaktion. Damals war er verantwortlich für das Heft Nummer 201, „Erfahrung Deutschland“, das zehn Jahre nach dem Mauerfall Autoren wie Ruth Klüger, Katja Lange-Müller, Peter Härtling, Uwe Kolbe oder Hans-Eckardt Wenzel zusammenbrachte. Noch immer begeistert blättert Krätzer darin zu einem Foto, das Kolbe Anfang der 80er mit langen Haaren zeigt – zusammen mit Franz Fühmann, über den Krätzer promovierte. Doch immer stellt sich der Germanist bescheiden hinter die nicht selten großen Namen der an der Quartalszeitschrift Beteiligten.

Er sieht sich als Vermittler, der Autoren und Themen zusammenbringt, so dass Überraschendes und Originelles entsteht, wie es beispielsweise mit der Nummer 230 gelang, den „Klangspuren / Songs & Soundtracks“. Dafür wurden „Lyrics als Lyrik wahrgenommen“, also Songtexte und Nachdichtungen vorgestellt, begleitet von Assoziationen darüber. Krätzer selbst hatte sich „High Hopes“ von Pink Floyd vorgenommen. „Wenn ein Gedichtband sich 1000 Mal verkauft, ist das schon ein Erfolg“, sagt er. „Bei einem Konzert aber singen Tausende die Texte mit.“

Neben Themen-Heften über Karl May, Hamlet oder Science-Fiction gibt es Poetische Erkundungen aus den Ländern Südosteuropas oder eine Ausgabe über Albert Vigoleis Thelen. Im kommenden Jahr steht die Literaturszene Tschechiens, 2013 die Brasiliens im Mittelpunkt. „Eigentlich sind es mehr Anthologien als Zeitschriften“, sagt Krätzer, noch dazu „völlig frei von irgendwelchen Aktualitäts-Hypes“. Die dennoch nur sehr selten in Buchhandlungen zu finden sind, in Leipzig wisse er bisher keine, inzwischen gebe es aber immerhin eine Zusage.

Das macht es nicht leicht, zu Lesern zu finden. „Schockieren Sie Ihren Buchhändler, fragen Sie nach einer Literaturzeitschrift“, sagt Krätzer gern. Dazu kommt, dass viele Bibliotheken bei Kürzungsmaßnahmen bei den Zeitschriften ansetzen. „Und noch absurder: auch Uni-Bibliotheken. Leipzig und Halle aber glücklicherweise nicht. Dabei kostet ein medizinisches Buch soviel wie vier unserer Jahrgänge.“ Auch bei Literaturabenden könne es passieren, dass – mit Neigung zum Event – 300 Besucher am Abend kommen, jedoch nur drei horen-Exemplare verkauft werden.

„Mein Unternehmen kann mißlingen, aber ich kann nie bereuen, es versucht zu haben“, wird auf der Internetseite Friedrich Schiller zitiert, dessen Literaturzeitschrift die horen 1798 eingestellt wurde, aber weiter als Modell diente. Im Schillerjahr 1955 sah sich Gründer Kurt Morawietz (1930–1994) ausdrücklich in dessen Nachfolge: „Sein Postulat von der Freiheit und der Würde des Menschen empfand ich in der Verlorenheit jener Tage und vor dem Hintergrund der sich anbahnenden Restauration im Lande aktueller denn je.“ Dem Engagement des Hannoveraners ist zu verdanken, dass sowohl seine Heimatstadt als auch das Land Niedersachsen das Projekt fördern, was „in heutigen Zeiten kaum hoch genug geschätzt werden kann“, so Krätzer.

Die „heutigen Zeiten“ bringen es für den wissenschaftlichen Mitarbeiter am Germanistischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle mit sich, dass er vor Lehramts-Studenten steht, die mit dem Namen Heiner Müller nichts zu verbinden wissen oder eben keine Literaturzeitschrift kennen. Ihre Leser finden die horen eher unter Bildungsbürgern, „an Literatur interessierten Leuten, die mehr erfahren wollen als puren Text“, nämlich  Freude finden an Essays, Betrachtungen, Kritiken. Essays, bedauert Krätzer, seien in der deutschen Literaturwissenschaft leider verloren gegangen. Darum sei es auch die Aufgabe dieser Zeitschrift, Tradition zu bewahren. Und darum seien immer wieder Künstler angetan von der Idee, „von den Honoraren kann kein Künstler angetan sein“, und steuern Texte, Illustrationen bei – zuletzt im Kleist-Heft zum ersten Mal Musik.

Die bisher fünf Redaktionsmitglieder arbeiteten über die Welt verstreut, kamen nur alle ein oder zwei Jahre zusammen. Seit 1971 hielt Johann P. Tammen als verantwortlicher Herausgeber die Fäden in der Hand, er geht zum Jahresende in den Ruhestand. Für dieses Lebenswerk bekam er jüngst den Niedersächsischen Verlagspreis.

Unter dem neuen Dach des Wallstein Verlags wird Krätzer auf Programmleiter Thorsten Ahrend treffen, den er noch aus dessen Leipziger Zeiten kennt. Alles passe zusammen: Das Prinzip der Selbstausbeutung und des Anspruchs trifft auf Qualität und Seriosität. Dann muss vielleicht nicht mehr Krätzers Sohn vom australischen Brisbane aus die Homepage der horen betreuen. Und vielleicht werden sie irgendwann bei Facebook auftauchen, „Wallstein ist da ja schon“. Und ganz gewiss bei Leipziger Lesungen im Haus des Buches oder an einem der anderen „wundervollen Orte dieser schönen Literaturstadt“. Die für Jürgen Krätzer auch Musik-, insbesondere Jazzstadt ist. Unterhaltung als intellektuelles Vergnügen – darum geht es ihm, und darum geht es den horen.

www.die-horen.de
 
 
Kommentar schreiben
Vorname Name *
Ihr Kommentar (mindestens 20 Zeichen)* * Pflichtfelder, bitte ausfüllen
Kommentar schreiben
 
INHALTSVERZEICHNIS
Nachrichten Mitteldeutschland Brennpunkte Wirtschaft Vermischtes Wissenschaft Multimedia Infografiken Wetter Download Leipzig Citynews Polizeiticker BouL.E.vard Stadtteile Bildung Wirtschaft Schaufenster L.E. Region Bad Düben Borna Delitzsch Eilenburg Geithain Grimma Markkleeberg Markranstädt Schkeuditz Taucha Wurzen Kultur Kultur News Termine Tourkalender Games Musik News Musik Charts Kinoprogramm Kinostarts Kinocharts Belletristik Sachbücher Sport Regionalsport Sportbuzzer Radsport Formel 1 Tennis Handball Boxen Eishockey Golf Leichtathletik Reiten Segeln Basketball Wintersport
 
Ratgeber Rechner Finanzen Auto Bauen Wohnen Garten Ernährung Familie Lifestyle Gesundheit Multimedia Karriere Recht Reise Tiere Reise Mitteldeutschland Reisenews Urlaubstipps Leserreisen Hotelsuche Partner Specials Themen Rund.Blick. Gewinnspiele RB Leipzig LVZ-Aktionen Werbespecials Partner Blogs Geschichten aus dem Hinterstübchen Unterm Dach - Wohnblog V.I.P. - Vorsätzlich Indiskret & Persönlich Sammelsurium Leipzig:Live Termine Fotos
 
Video Top News Lokales Specials Nachrichten Sport Boulevard Kino Auto Literatur Meist gesehen Foto Fotostrecken Fotoforum Rund.Blick.Leipzig Rund.Blick.Borna Rund.Blick.Delitzsch Rund.Blick.Region Shop Themenwelten Bücher/Magazine CD/DVD Münzen Briefmarken Tickets Anzeigenmarkt LVZ-Immo LVZ-Job LVZ-Trauer Bekanntschaften Leserservice OSC Anzeigen-Service Online werben Abo-Service Probeabo bestellen AboPlus Prämienshop Zeitungsarchiv E-Paper