19.04.2014 14:55 Uhr
 
Sparkassen-Challenge 2014
7-Seen-Wanderung

Datum: 02.05.2014 - 04.05.2014
Ort: Markkleeberg & Leipziger Neuseenland
Sparkassen-Challenge 2014
Sparkassen neuseen classics - rund um die braunkohle

Datum: 10.05.2014 - 11.05.2014
Ort: Gewerbepark Zwenkau
Campus Jazz
Progressive Patriots

Datum: 10.05.2014, 20:00 Uhr
Ort: Mediencampus
Sparkassen-Challenge 2014
Sparkassen-Rolandlauf

Datum: 18.05.2014
Ort: Belgern
Sparkassen-Challenge 2014
Sparkassen-Seelauf

Datum: 01.06.2014
Ort: Markkleeberger See
Blüthner Classics
Jacob Leuschner

Datum: 07.06.2014, 19:30 Uhr
Ort: Mediencampus
BACHmosphäre
Renaud Garcia-Fons und Jean-Louis Matinier

Datum: 13.06.2014, 22:30 Uhr
Ort: Mediencampus
Sparkassen-Challenge 2014
Sparkassen-Sonnenwendlauf

Datum: 20.06.2014
Ort: Leipzig
BACHmosphäre
Leszek Moder

Datum: 21.06.2014, 22:30 Uhr
Ort: Mediencampus
Sparkassen-Challenge 2014
Sparkassen-Triathlon Mitteldeutschland

Datum: 29.06.2014
Ort: Leipzig
Sparkassen-Challenge 2014
Sparkassen-swim & run

Datum: 06.07.2014
Ort: Taucha
 

Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

 
Foto: André Kempner Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort.

Feuerwehren im Überblick
 

Ordnungsamt: Rufnummer und Adresse

 
Das Leipziger Ordnungsamt in der Prager Straße 136. Foto: Volkmar Heinz Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt.

Hier erreichen Sie das Ordnungsamt
 

Polizei-Hinweise zum Schutz vor Einbrechern

 
Foto: Volkmar Heinz Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.
Hinweise zum Schutz gegen Einbrecher
 

Leipziger Polizeiverordnung

 
Foto: Screenshot Welche Ruhezeiten gelten, wo darf gezeltet werden und an welchen Stellen sind Lagerfeuer erlaubt? Antworten auf diese und viele andere Fragen zur Ordnung und Sicherheit gibt die Leipziger Polizeiverordnung.

Leipziger Polizeiverordnung, pdf, 37 KB
 

Videocenter

 
 

LVB-VERKEHRSTICKER

 
Diese Linien sind beeinträchtigt:
Tram:12347815

Bus:6065677074757680

Nightliner:N2N4N6N7N9

Regionalbus:130131161162

  • Aktuell
  • Baustellen
 
19.04.2014 - 14:50: Planmäßiger Linienbetrieb
1, 2, 60: Bauarbeiten in der Antonienstr. zwischen Wendlerstr. und Klingenstr. *
Ankündigung: Di., 22. April, 4:00 Uhr bis Di., 13. Mai, 23:59 Uhr
Betroffene Linie(n): 1, 2, 60

Di., 22. April, 4:00 Uhr bis Di., 13. Mai, 23:59 Uhr
BUS 60 f
75, 76: Sperrung der Hauptstraße in Großpösna. *
Ankündigung: Di., 22. April, 4:00 Uhr bis Di., 29. April, 23:59 Uhr
Betroffene Linie(n): 75, 76

Di., 22. April, 4:00 Uhr bis Fr., 25. April, 23:59 Uhr
BUS 75 f
4: Havariebaustelle in der Landsberger Str. zwischen Viertelsweg und der Endstelle Gohlis, Landsberger Str. *
bis Do., 01. Mai, 01:30 Uhr
Betroffene Linie(n): 4

TRAM 4 f
67: Sperrung der Otto-Schmiedt-Straße zwischen Mathiesenstr. und H.-Driesch-Str. Ri. Rathaus Leutzsch. *
bis Fr., 25. April, 23:00 Uhr
Betroffene Linie(n): 67

BUS 67 f
74: Sperrung der Arthur-Polenz-Str. zwischen Stötteritzer Landstr. und Untere Nordstr. in beiden Richtungen *
bis Sa., 17. Mai, 23:59 Uhr
Betroffene Linie(n): 74

BUS 74 f
65, 162: Sperrung Anton-Zickmantel-Straße *
bis auf Weiteres
Betroffene Linie(n): 65, 162

BUS 65 f
7, N 4, N 7: Sperrung der Wurzner Str. zwischen Torgauer Str. und Krönerstr. *
bis So., 30. November, 23:59 Uhr
Betroffene Linie(n): 7, N 4, N 7

Nightliner N4 f
N 4: Gleisbauarbeiten in der Jahnallee und Ranstädter Steinweg *
bis Mo., 26. Mai, 04:00 Uhr
Betroffene Linie(n): N 4

BUS N4 in Richtung Schkeuditz verkehrt zwischen Leibnizstr. und Feuerbachstr. mit einer
3, 4, 7, 8, 15: Gleisbauarbeiten in der Jahnallee und Ranstädter Steinweg *
bis Sa., 26. April, 01:00 Uhr
Betroffene Linie(n): 3, 4, 7, 8, 15

TRAM 3 verkehrt in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Hofmeisterstra
N 9: Bauarbeiten in der Bornaischen Straße zwischen Dölitz und Markkleeberg-Ost *
bis Fr., 25. April, 23:59 Uhr
Betroffene Linie(n): N 9

bis Fr., 25. April, 04:00 Uhr
Die Fahrt des Nightliners N9E mit Abfahrt 3:00 Uhr ab Hauptbahnhof endet bereits an der Haltestelle Friederikenstra
70, 80, N 6: Sperrung der Parthebrücke in Thekla. *
bis Mi., 28. Mai, 23:59 Uhr
Betroffene Linie(n): 70, 80, N 6

bis Mi., 28. Mai, 04:00 Uhr
Der Nightliner N6 f
131: Sperrung der B181 in Zöschen *
bis Fr., 23. Mai, 23:00 Uhr
Betroffene Linie(n): 131

BUS 131 f
N 9: Neue Stadtbahnlinie 11, K.-Liebknecht-Straße
bis auf Weiteres
Betroffene Linie(n): N 9

Nightliner N9 verkehrt zwischen den Haltestellen Augustusplatz und K.-Eisner-/A.-Hoffmann-Str. mit Umleitung
65, N 2, 130, 161: Sperrung der Leipziger Str. in Markranstädt. *
bis auf Weiteres
Betroffene Linie(n): 65, N 2, 130, 161

BUS 161 f
 
 
19.04.2014 - 14:50: Planmäßiger Linienbetrieb
1, 2, 60: Bauarbeiten in der Antonienstr. zwischen Wendlerstr. und Klingenstr. *
Ankündigung: Di., 22. April, 4:00 Uhr bis Di., 13. Mai, 23:59 Uhr
Betroffene Linie(n): 1, 2, 60

Di., 22. April, 4:00 Uhr bis Di., 13. Mai, 23:59 Uhr
BUS 60 f
75, 76: Sperrung der Hauptstraße in Großpösna. *
Ankündigung: Di., 22. April, 4:00 Uhr bis Di., 29. April, 23:59 Uhr
Betroffene Linie(n): 75, 76

Di., 22. April, 4:00 Uhr bis Fr., 25. April, 23:59 Uhr
BUS 75 f
4: Havariebaustelle in der Landsberger Str. zwischen Viertelsweg und der Endstelle Gohlis, Landsberger Str. *
bis Do., 01. Mai, 01:30 Uhr
Betroffene Linie(n): 4

TRAM 4 f
67: Sperrung der Otto-Schmiedt-Straße zwischen Mathiesenstr. und H.-Driesch-Str. Ri. Rathaus Leutzsch. *
bis Fr., 25. April, 23:00 Uhr
Betroffene Linie(n): 67

BUS 67 f
74: Sperrung der Arthur-Polenz-Str. zwischen Stötteritzer Landstr. und Untere Nordstr. in beiden Richtungen *
bis Sa., 17. Mai, 23:59 Uhr
Betroffene Linie(n): 74

BUS 74 f
65, 162: Sperrung Anton-Zickmantel-Straße *
bis auf Weiteres
Betroffene Linie(n): 65, 162

BUS 65 f
7, N 4, N 7: Sperrung der Wurzner Str. zwischen Torgauer Str. und Krönerstr. *
bis So., 30. November, 23:59 Uhr
Betroffene Linie(n): 7, N 4, N 7

Nightliner N4 f
N 4: Gleisbauarbeiten in der Jahnallee und Ranstädter Steinweg *
bis Mo., 26. Mai, 04:00 Uhr
Betroffene Linie(n): N 4

BUS N4 in Richtung Schkeuditz verkehrt zwischen Leibnizstr. und Feuerbachstr. mit einer
3, 4, 7, 8, 15: Gleisbauarbeiten in der Jahnallee und Ranstädter Steinweg *
bis Sa., 26. April, 01:00 Uhr
Betroffene Linie(n): 3, 4, 7, 8, 15

TRAM 3 verkehrt in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Hofmeisterstra
N 9: Bauarbeiten in der Bornaischen Straße zwischen Dölitz und Markkleeberg-Ost *
bis Fr., 25. April, 23:59 Uhr
Betroffene Linie(n): N 9

bis Fr., 25. April, 04:00 Uhr
Die Fahrt des Nightliners N9E mit Abfahrt 3:00 Uhr ab Hauptbahnhof endet bereits an der Haltestelle Friederikenstra
70, 80, N 6: Sperrung der Parthebrücke in Thekla. *
bis Mi., 28. Mai, 23:59 Uhr
Betroffene Linie(n): 70, 80, N 6

bis Mi., 28. Mai, 04:00 Uhr
Der Nightliner N6 f
131: Sperrung der B181 in Zöschen *
bis Fr., 23. Mai, 23:00 Uhr
Betroffene Linie(n): 131

BUS 131 f
N 9: Neue Stadtbahnlinie 11, K.-Liebknecht-Straße
bis auf Weiteres
Betroffene Linie(n): N 9

Nightliner N9 verkehrt zwischen den Haltestellen Augustusplatz und K.-Eisner-/A.-Hoffmann-Str. mit Umleitung
65, N 2, 130, 161: Sperrung der Leipziger Str. in Markranstädt. *
bis auf Weiteres
Betroffene Linie(n): 65, N 2, 130, 161

BUS 161 f
 
 
 
 

Oops Fehlerbox

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

Sollten Sie einen Fehler gefunden oder eine Anmerkung für uns haben, sind wir dankbar für alle Hinweise. Schicken Sie uns eine E-Mail an desk@lvz-online.de .
 
Leipzig

Geplantes Asylbewerberheim: Polizei trennt hunderte Demonstranten in Leipzig-Schönefeld

Leipzig. Im Streit um die Einrichtung einer neuen Asylbewerber-Unterkunft haben am Montagabend hunderte Menschen im Leipziger Stadtteil Schönefeld demonstriert. Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ versammelte nach Polizeiangaben zunächst rund 300 Anhänger, die gegen eine Kundgebung der NPD protestierten. Ebenfalls an der Löbauer Straße hielten etwa 150 rechtsextreme Parteimitglieder und Sympathisanten eine Demonstration gegen das geplante Übergangsquartier ab. Die Polizei war mit einem Großaufgebot aus Leipzig und Dresden vor Ort, um die beiden Lager zu trennen.

Von sechs Personen nahmen die Sicherheitskräfte die Personalien auf – unter anderem wegen des Tragens von Zeichen verfassungswidriger Organisationen. In einem Fall soll auch der Hitlergruß gezeigt worden sein.



Die Beamten hätten die Lage jederzeit im Griff gehabt, sagte Sprecherin Maria Braunsdorf am Abend gegenüber LVZ-Online. Beide Gruppen meldeten sich ab etwa 18 Uhr mit Sprechchören zu Wort, mit Blasmusik und Pfeifen übertönten die Gegendemonstranten die NPD-Versammlung. Die Rechtsextremen zogen noch vor 20 Uhr und damit früher als geplant wieder ab. Nachdem sich die Kundgebungen auflösten, habe es Pöbeleien zwischen einzelnen Teilnehmern gegeben. Insgesamt sei die Situation aber ruhig geblieben, betonte die Polizeisprecherin.

Unübersichtliche Lage in Schönefeld - Teilnehmer wechseln Seiten

Die Gemengelage an der Kreuzung zur Volksgartenstraße stellte sich nicht nur für die Polizisten schwierig dar. Teilweise wechselten Teilnehmer die Seiten. Im Laufe des Abends strömten weitere Demonstranten und Beobachter nach Schönefeld. „Ich habe das Gefühl, dass sich viele der NPD anschließen“, berichtete dazu Juliane Nagel von „Leipzig nimmt Platz“. Bundesweit und in Sachsen gebe es vergleichbare rassistische Mobilisierungen. „Wir sind heute hier, um Flüchtlingen zu zeigen, dass sie in Leipzig willkommen sind“, sagte die Linken-Stadträtin weiter. „Wir wollten ein Diskussionsangebot für Leute bieten, die sich nicht mit den Nazis vereinigen wollen.“
    
zum Thema CDU übt scharfe Kritik an Standort für Asylbewerberheim in Leipzig-Schönefeld Leipzig nimmt Platz kündigt Kundgebung gegen NPD-Veranstaltung in Schönefeld an Eltern kritisieren Asylbewerber-Unterkunft in Leipzig-Schönefeld – Stadt lädt zu Infoabend ein Flüchtlinge ziehen ins Fechner-Gymnasium Leipzig – Grüne gegen Massenunterkünfte Sachsens Ministerpräsident Tillich räumt Fehler bei Asylbewerberunterbringung ein „Unterkunft ist nicht tragbar“ – Kritik an Verlängerung für Leipziger Asylbewerberheim
Stein des Anstoßes: Im ehemaligen Fechner-Gymnasium in der Löbauer Straße will die Stadt in den kommenden Monaten rund 120 Flüchtlinge unterbringen. Anwohner kritisieren das Vorhaben und dessen späte Ankündigung. Die NPD nahm dies als Anlass für die Demonstration am Montagabend. „Leipzig nimmt Platz“ wirft den Rechtsextremen vor, die Verunsicherung der Anwohner für Stimmungsmache auszunutzen. Die Initiative rief deshalb dazu auf, Rassismus und pauschalen Vorurteilen gegenüber Asylsuchenden eine klare Absage zu erteilen.

„Viele Eltern befürchten Ausschreitungen. Das ist kein schönes Klima“, beschrieb Michael Reinhardt, Vorsitzender des Bürgervereins Schönefeld, die Sorgen der Anwohner. Gleichzeitig übte er Kritik an der Informationspolitik des Rathauses: „Man hätte vieles im Vorfeld besprechen und viele Ängste nehmen können.“ Auch das Gymnasium sieht er nicht als idealen Standort. „Die Lage ist nicht besonders willkommensförderlich. Ich würde mir wünschen, dass Flüchtlinge eine geeignetere Unterkunft bekommen“, sagte Reinhardt.

"Viele sagen: Leute, so geht es nicht“

Im Streit um ein geplantes Asylbewerberheim in Leipzig-Schönefeld standen sich am Montag (18.11.2013) Demonstranten von "Leipzig nimmt Platz" und NPD an der Löbauer Straße gegenüber.   Foto: Wolfgang Zeyen Im Streit um ein geplantes Asylbewerberheim in Leipzig-Schönefeld standen sich am Montag (18.11.2013) Demonstranten von "Leipzig nimmt Platz" und NPD an der Löbauer Straße gegenüber.
Mit dem Verlauf des Demonstrationsabends zeigte sich der Bürgervereins-Vorsitzende insgesamt zufrieden: „Ich bin überwältigt von der Anzahl der Menschen, die Position beziehen und sich gegen Dumpfbacken-Parolen stellen. Ich bin froh, dass viele Platz nehmen und sagen: Leute, so geht es nicht.“

Auch Vertreter der lokalen Politik nahmen an der Gegenkundgebung teil – wie Leipzigs Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD). „Es ist auch für uns überraschend gewesen, dass wir eine größere Anzahl an Flüchtlingen unterbringen müssen“, erklärte er die späten Gespräche mit den Anwohnern. Nachdem dies klar war, habe die Verwaltung jedoch umgehend informiert. Über die teilweise aggressiven Reaktionen sei er erschrocken, sagte Fabian. „Ich finde das traurig, denn Menschen in Not muss geholfen werden. Flüchtlinge kommen nicht ohne Grund nach Deutschland.“ Auch andere Kommunen müssten zusätzliche Asylsuchende unterbringen. In Leipzig sei das ehemalige Fechner-Gymnasium das einzige Gebäude, das für 100 Flüchtlinge geeignet ist.

Aufgrund wiederholter Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktiviert.
 
 
 
INHALTSVERZEICHNIS
Nachrichten Mitteldeutschland Brennpunkte Wirtschaft Vermischtes Wissenschaft Multimedia Infografiken Wetter Download Leipzig Citynews Polizeiticker BouL.E.vard Stadtteile Bildung Wirtschaft Schaufenster L.E. Region Bad Düben Borna Delitzsch Eilenburg Geithain Grimma Markkleeberg Markranstädt Schkeuditz Taucha Wurzen Kultur Kultur News Termine Tourkalender Games Musik News Musik Charts Kinoprogramm Kinostarts Kinocharts Belletristik Sachbücher Sport Regionalsport Fußball Radsport Formel 1 Tennis Handball Boxen Eishockey Golf Leichtathletik Reiten Segeln Basketball Wintersport
 
Ratgeber Rechner Finanzen Auto Bauen Wohnen Garten Ernährung Familie Lifestyle Gesundheit Multimedia Karriere Recht Reise Tiere Reise Veranstaltungsfrühling Mitteldeutschland Reisenews Urlaubstipps Hotelsuche Partner Specials Themen Rund.Blick. Gewinnspiele LVZ-Aktionen Werbespecials Partner Blogs Geschichten aus dem Hinterstübchen Unterm Dach - Wohnblog Easy Reader V.I.P. - Vorsätzlich Indiskret & Persönlich Sammelsurium MicroBlog Leipzig:Live Termine Fotos
 
Video Top News Lokales Specials Nachrichten Sport Boulevard Kino Auto Literatur Meist gesehen Foto Fotostrecken Fotoforum Rund.Blick.Leipzig Rund.Blick.Borna Rund.Blick.Delitzsch Rund.Blick.Region Shop Themenwelten Bücher/Magazine CD/DVD Münzen Briefmarken Tickets Anzeigenmarkt LVZ-Immo LVZ-Job LVZ-Trauer Bekanntschaften Leserservice OSC Anzeigen-Service Online werben Abo-Service Probeabo bestellen AboPlus Prämienshop Zeitungsarchiv E-Paper